Gymnasium Haus Overbach Gymnasium Haus Overbach Gymnasium Haus Overbach Gymnasium Haus Overbach

Neuigkeiten

  • Wir laden Sie ganz herzlich zu unserem nächsten Overbacher Schlossvortrag ein, der am 06. März 2018 um 19.30 Uhr im Overbacher Schloss beginnen wird.

    Pater Josef Költringer thematisiert innerhalb seines interessanten Vortrags, dass in den letzten zwanzig Jahren die Mitgliederzahl der Orden um 50% geschrumpft und der Altersdurchschnitt der verbleibenden Ordensbrüder und -schwestern das Pensionsantrittsjahr weit überschritten hat, weil sich in der heutigen Zeit kaum noch jemand ein solches Leben vorstellen kann. Das ist bedauerlich, denn die Mönche und Nonnen erinnerten für Jahrhunderte daran, dass in jedem von uns etwas lebt, das nicht Mainstream, sondern einzigartig, unantastbar und heilig ist. Pater Költringer erzählt eine spannende Geschichte des Mönchtums, das für Jahrhunderte in Europa für eine vollendete religiöse Unterhaltung sorgte, und vermutet, dass uns in Zukunft Entscheidendes fehlen wird.

    Der Förderverein, der die Reihe „Overbacher Schlossvorträge“ finanziert, lädt auch nach diesem Vortrag wieder herzlich dazu ein, den Abend in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen.

    Wir freuen uns darauf, Sie im Overbacher Schloss begrüßen zu dürfen.

     

    Am 07.02.2018 fand der diesjährige Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ im Forschungszentrum Jülich statt. Auch in diesem Jahr haben unserer Schülerinnen und Schüler wieder sehr erfolgreich abgeschnitten. Aus diesem Grunde wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 16.02.2018 für ihre Forscherqualitäten geehrt und erhielten aus den Händen des Schulleiters, Herrn Thorsten Vogelsang, Kinogutscheine.

    Zu den 13 erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gehören: Angelina Guo/ Julius Peukmann/ Liam Franken sowie Leon Bester/ Matthias Nitzsche (alle Klasse 5), Tim Scheuer (Klasse 6), Lara Krohn (GGS Koslar)/ Daniel Krohn (Klasse 6), Andi Liang/Tim Ackermann (Klasse 7), Tobias Reuter, Maximilian Pohl, Lukas Schultz-Balluff und Maxine Rösner (alle Q2).

    Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie ihren betreuenden Lehrerinnen und Lehrern ganz herzlich zum tollen Erfolg.

     

    Am 01 Februar 2018 fand im Forschungszentrum Jülich zum 18. Mal ein Wissenschaftstag zum Thema „Hirnforschung“ statt. Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 beschäftigten sich an diesem außerschulischen Lernort einen ganzen Tag mit Themen rund um die aktuelle Hirnforschung. Dabei wurden im Hörsaal des Peter Grünberg Institutes sowohl Vorträge von Wissenschaftlern des Forschungszentrums als auch von unseren Schülerinnen und Schülern selbst gehalten. Das Projekt verdeutlicht vor allem die Notwendigkeit einer interdisziplinären Zusammenarbeit in der Forschung. Vorbereitet wurde der Wissenschaftstag, an dem auch andere Schulen als Gäste teilnahmen, im Unterricht. So arbeiteten die Schülerinnen und Schüler in unterschiedlichen Fächern - ebenfalls interdisziplinär - gemeinsam an dem authentischen Fall einer jungen Schlaganfall-Patientin, wobei die Ursachen und Folgen dieser neurologischen Erkrankung sowie deren Diagnosemöglichkeiten und auch ethische Fragen im Unterricht thematisiert und erörtert wurden.

     

  • Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Zur thematischen Einstimmung auf unsere Romreise fand Ende Januar im Science College eine fächerübergreifende Ausstellung zum Thema Rom statt. Thematisch vorbereitet wurden die zahlreichen Bilder, Plakate, Plastiken und Modelle in unterschiedlichen Fachunterrichten. Mitmachexperimente und Vorträge luden zur aktiven Auseinandersetzung mit dem Thema ein. Herzlichen Dank an alle ausstellenden Klassen bzw. Kurse und deren Fachlehrer für die Produktion und Bereitstellung der Exponate.

    Im Januar besuchte die Klasse 5a den Milchviehbetrieb „Gut Waldeck“ in Jülich-Koslar.

    Der Landwirt Josef Flatten führte uns über das Betriebsgelände, erklärte die Funktionen des Hofs und zeigte uns den vollautomatisierten Stall. Wir konnten bei der morgendlichen Fütterung zusehen und durften die Kälber streicheln. Zum Abschluss gab es in der Klasse ein Frühstück mit frischer Milch vom Bauernhof. Herzlichen Dank für den informativen und erlebnisreichen Vormittag.

     

    Im Rahmen einer Exkursion besuchten die beiden Geographie Grundkurse der Q2 im Januar 2018 die Stadt Jülich. Auf der Suche nach Spuren und Ursachen historischer Stadtentwicklung, endeckten die Schülerinnen und Schüler den ursprünglichen Verlauf der Via Belgica, einer Römerstraße zwischen Köln und Boulogne-sur-Mer, sowie den einstigen Standort der Residenzstadt. Herzlichen Dank an unsere beiden Stadtführer für den informativen Nachmittag.

     

  • Zwischen dem 15. Februar und dem 26. Februar 2018 findet bei uns an der Schule wieder das Sozialtraining für alle fünften Klassen statt.

    Dank des Fördervereins und der Eltern sind Mitarbeiter des Verbands „IN VIA Aachen e.V.“ pro Klasse an jeweils zwei Schultagen in unserer Schule zu Gast, um die sozialen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler zu fördern, zu erweitern und nachhaltig zu festigen. Während des Programms wird einerseits der angemessene Umgang mit den Mitmenschen und mit Problemen und Stresssituationen in alltäglichen Situationen im Klassenverband thematisiert, andererseits aber auch das Selbstbewusstsein des Einzelnen gestärkt. Ziel ist es, das Klassenklima bereits in der fünften Klasse nachhaltig positiv zu stärken.

    Wir wünschen allen fünften Klassen eine gewinnbringende Zeit.

     

    Am 20.1.2018 fand die „First Lego League“ in Aachen im Inda-Gymnasium statt. Dieser Robotik-Wettbewerb besteht aus vier unterschiedlichen Disziplinen (Teamwork, Roboterdesign, Forschungspräsentation und dem Roboterrennen). Das Team „RoboGHOst“ unter der Leitung von Herrn Plum, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgangstufen 5-Q1, erreichte den 7. Platz. Zur Freude aller Beteiligten gewannen sie auch den Sonderpreis der Jury für ihre besondere Fairness gegenüber einem anderen Team. So endete ein sehr erfolgreicher Tag mit vielen neuen Erkenntnissen und zwei tollen Preisen. Alle Teilnehmer freuen sich schon auf den nächsten Wettbewerb im kommenden Jahr.

     

    Zum Auftakt des Jubiläumsjahrs lud der Förderverein des Gymnasiums Haus Overbach am 05. Februar zum ersten „Overbacher Karnevalsspecial“ ein. Und wer hätte da besser zu unserer Schule passen können als ein Diakon, der nicht nur im Kölschen Fastelovend nicht mehr wegzudenken ist, sondern auch den ein oder anderen Fan unter den Ordensleuten hat. „Ne bergische Jung“ alias Willibert Pauels begeisterte die bunt kostümierten Jecken mit einem unterhaltsamen Programm mit viel Witz und Tiefgang. Von Anfang an zog er die prall gefüllte Aula in seinen Bann. Dabei folgte er stets der Devise, dass man über alles lachen muss – selbst über den Tod.

     

Kalender