5. Fastenimpuls

CAMILLO: Herr, es ist zu dumm. In letzter Zeit gelingen mir die Dinge nicht so wie ich es mir wünsche.

JESUS: Hast du dir einmal überlegt, woran das liegen könnte, Camillo?

CAMILLO: Es ärgert mich, wenn ich meine Vorstellungen nicht verwirklichen kann; entweder mache ich etwas richtig oder gar nicht. Halbe Sachen mag ich nicht.

JESUS: Ist es nicht viel wichtiger, etwas aus Liebe zu tun, auch wenn es dann nicht so ausfällt wie du das willst?

CAMILLO: Herr, auch die Liebe drängt darauf, perfekt sein zu wollen, oder nicht?

JESUS: Glaubst du wirklich, Camillo? Hast du nicht vielmehr Angst, zu wenig Anerkennung zu bekommen, wenn du nicht perfekt bist?

CAMILLO: Anerkennung? Wer sollte mich anerkennen? Den Leuten ist doch egal, was ich wie mache.

JESUS: Anerkennung von dir selbst, Camillo. Du bist erst dann zufrieden mit dir, wenn du deinen hohen Ansprüchen gerecht geworden bist. Ist es nicht so, Camillo?

CAMILLO: Du hast recht, Herr. Meine Ansprüche sind manchmal sehr hoch, zu hoch. Dadurch setze ich mich ständig unter Druck.

JESUS: Du brauchst mehr Mut, deine Grenzen anzunehmen, und mehr Demut.

CAMILLO: Gewiss, Herr. Du weißt ja, wie es in mir aussieht. Ich brauche deine Hilfe.

JESUS: Erfülle deine Pflicht und tu, was du kannst. Das andere überlass mir!

 

#Kontaktverbot, #WirbleibenzuHause – Mit diesen Hashtags werden wir seit drei Wochen dazu aufgerufen, unseren Kontakt mit anderen einzuschränken, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Für viele Menschen ist die momentane Situation schwer. Während sich einige so langsam einsam fühlen, sind viele gelangweilt bzw. unterfordert.

So fühlte sich wahrscheinlich auch Don Camillo, eingeschränkt in seiner Fähigkeit. Nicht handeln zu können bzw. nicht perfekt zu sein. Die Erfahrung machen wir alle einmal. Doch dabei stehen zu bleiben bedeutet, sein Leben aufzugeben, sich selbst nicht ernst zu nehmen. Die Fastenzeit erinnert daran, dass es in unserem Leben auch die kleinen Dinge, die unauffälligen Erfolge gibt. Uns dessen bewusst zu werden bedeutet, den Alltag schätzen zu lernen, sein Leben mit liebender Aufmerksamkeit in den Blick zu nehmen.

Wie sieht es mit dir aus? Fallen dir auch die kleinen Dinge ein, durch die du anderen eine Freude machst oder die andere dir entgegengebracht haben? Wofür bist du dankbar?

Eine Beratung und Unterstützung durch das Schulpastoral unserer Schule ist unter folgendem Link möglich:

https://gymnasium-overbach.de/leben/schulpastoral

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.