Szenische Lesung des Theaterstücks „Gott“

Szenische Lesung des Theaterstücks „Gott“ von Ferdinand von Schirach mit Overbacher Lehrerinnen und Lehrer am 14. September um 20 Uhr im KuBa als Benefizveranstaltung für die Ukrainehilfe

Nachdem die Aufführung im Mai als Overbacher Special bei den Zuschauern hohen Anklang fand, hat sich das Lehrer-Ensemble des GHO, unterstützt von zwei Schauspielern der Bühne 80, entschieden, das Stück noch einmal aufzuführen – und zwar auf der attraktiven Kleinkünstbühne des Kulturbahnhofs Jülich, kurz KuBa. 

Zum Inhalt: 

Nach einem Schicksalsschlag ist Richard Gärtner, 78, ist im wahrsten Sinne des Wortes lebensmüde. Er fordert von der Gesellschaft und dem Staat und den Ärzten, dem Wunsch nach einem freigewählten Suizid moralisch und gesetzlich nachzukommen.

Diese Sichtweise wirft Fragen auf:

Darf ich selbst entscheiden, aus dem Leben zu scheiden? Oder verbietet es die Moral, der christliche Glaube oder der unendliche Wert des Lebens? Ist es richtig, sterbewillige Menschen in ihrem Wunsch zu unterstützen - oder falsch?  

Diese Fragen werden auf der Bühne in einem Ethikrat mit Herrn Gärtner, Rechtsexperten, Ethikern, Ärzten und einem Bischof sehr engagiert und kontrovers diskutiert. Die Zuschauer haben am Ende des Stückes die Gelegenheit, ihre Meinung und Überzeugung zum Ausdruck zu bringen. Schließlich geht es um das Wertvollste, das wir kennen: das menschliche Leben.

Die Einnahmen gehen komplett in die Ukrainehilfe

Eintritt Erwachsene:

  • VVK bei Thalia, online und im Sekretariat des GHO: 6,20 Euro
  • Abendkasse: 7 Euro

Eintritt Schüler:

  • VVK bei Thalia, online und im Sekretariat des GHO: 4 Euro
  • Abendkasse: 5 Euro

Es spielen: 

  • Richard Gärtner: Bert Voiss
  • Vorsitzender: Stefan Frohwein
  • Rechtsanwalt Biegler: Henning Achenbach
  • Ärztin Brandt: Nathalie Koentges
  • Frau Dr. Keller: Christina Reinartz
  • Professor Litten: Frederik Hens
  • Professorin Sperling: Rebecca Dicke
  • Bischof Thiel: Andreas Hardt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.