Gymnasium Haus Overbach Gymnasium Haus Overbach Gymnasium Haus Overbach Gymnasium Haus Overbach

Neuigkeiten

  • Dass der Glaube immer auch eine Frage der persönlichen Entscheidung ist, war ein zentrales Motiv in der Predigt von Weihbischof Karl Borsch, als er am vergangen 2. Adventssonntag 46 Overbachern, die diese Entscheidung für ihren Glauben getroffen hatten, das Sakrament der Firmung spendete. Vorbereitet auf diese Entscheidung hatten sie sich mit Hilfe des Overbacher Katecheten-Teams an zwei gemeinsamen Wochenenden.

    Angesichts der großen Anzahl von Firmlingen fand die Firmmesse in St. Martinus Aldenhoven statt, wo Weihbischof Borsch tatkräftig von Pater Johnson unterstützt wurde.

    Der Bitte von Papst Franziskus, regelmäßig in den Evangelien zu lesen und dabei auf die Botschaft Christi zu hören, kam der Weihbischof nach, als er jedem Firmling am Ende ein kleines Hosentaschenexemplar der Evangelien mit auf ihren Weg gab.

    Am 3. Advent findet das Overbacher Adventssingen statt.

    Die Vorstellungen sind am

    Samstag, 10. Dezember 2022

    um 16:30 Uhr und 19:00 Uhr

    sowie am

    Sonntag, 11. Dezember 2022

    um 16:30 Uhr

    in der Klosterkirche.

    Eintrittskarten können online gekauft werden und per Überweisung oder paypal bezahlt werden. Sie werden dann nach Zahlungseingang per E-Mail zugesendet.

    Dank der Unterstützung unseres Fördervereins können wir Sie wieder zu einem interessanten Schlossvortrag einladen. Dieser findet am 30. November 2022 um 19.30 Uhr im Overbacher Schloss statt.

    Marina Kuckertz, systemischer Coach und begleitende Kinesiologin, wird sich dem Thema „Zeitmanagement in der Familie: Wie wir mit Selbstorganisation mehr Zeit, Übersicht und Gelassenheit gewinnen“ widmen.

    Die Zeit rennt! Die Kinder wollen versorgt, Einkäufe und Haushalt erledigt, Anrufe, SMS und Mails beantwortet, Termine eingehalten und die Hausaufgaben der Kinder gemacht werden … und und und. Läuft auch Ihnen manchmal die Zeit davon und Sie finden nie ausreichend Ruhe und Gelegenheit für das, was Sie erledigen wollten? Impulse, wie es Ihnen zukünftig gelingt, Prioritäten zu setzen und Ziele zu erreichen, erfahren Sie in einem interaktiven Vortrag. Neben Handwerkszeug für ein erfolgreiches Zeitmanagement, welches wir auf konkrete Familiensituationen beziehen, lebt der Abend von offenen Fragen sowie einem Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden.

    Die Teilnahme am Schlossvortrag ist für Sie kostenlos. Im Anschluss an den Vortrag lädt der Förderverein Sie zu einem gemütlichen Ausklang des Abends ein.

    Bitte melden Sie sich für den Vortrag über den nachfolgenden Link an:  https://pretix.eu/GymHausOverbach/Schlossvortrag/

    Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen!

  • Am 03.11.2022 war es so weit und nachdem die Eltern die Fachlehrer_innen ihrer Kinder kennenlernen, die Sextaner_innen und ihre Geschwister spielen und / oder turnen konnten, begann die eigentliche Feier in der Aula. 

    Im Treppenaufgang wurden die Gäste zunächst mit einer Kunstausstellung begrüßt. Im Kunstunterricht waren farbenfrohe Bilder zum Thema „Zufallstechniken und Martinsfeuer“ entstanden. In der Aula selbst wurden von den Klassen und Religionskurens schon sehr souverän kleinere Theaterstücke, Gedanken und selbst erstellte Texte und Plakate präsentiert. Eine Klasse animierte mit dem Lied „Steh auf, bewege dich“ alle Gäste dazu, sich von den Stühlen zu erheben und mitzumachen.

    Durch die Veranstaltung führten Frau Wagner und St Martin (Herr Achenbach). Beide reflektierten die Erfahrungen, die die Fünftklässer_innen bei ihrem Besuch zuvor in Senioreneinrichtungen sammeln konnten. Während St Martin seinen Umhang mit einem Bettler teilte, so teilten Schüler_innen und Senior_innen ein paar Stunden miteinander, um sich über verschiedene Themen auszutauschen.

    Der Abend klang auf dem Schlosshof bei Musik, einem Gebet, Glühwein, Kinderpunsch und Weckmännern am Martinsfeuer aus.

    Seit Anfang des Monats haben sieben neue Referendarinnen ihre anderthalbjährige Ausbildung in Overbach begonnen: Frau Bähr (Geschichte/Latein), Frau Benedini (Deutsch/Musik), Frau Embgen (Englisch/Französisch), Frau Horstmann (Deutsch/Englisch), Frau Lüders (Mathematik/Physik), Frau Reeker (Französisch/Spanisch), Frau Wolter (Deutsch/Geschichte).
    Wir begrüßen alle herzlich an unserer Schule und wünschen ihnen ein erfolgreiches Referendariat! 

    Am 21.Oktober 2022 starteten gegen 11 Uhr morgens zwei Reisebusse voll mit Overbacher Schüler_innen  der Q2 in Richtung Lüttich. Nach einer anderthalbstündigen Busfahrt erreichten wir die die Jugendherberge „Les Auberges de Jeunesse“, welche sehr zentral gelegen war. Da die Zimmer noch

    nicht bezugsfähig waren, machten wir uns auf in die Lütticher Innenstadt, genauer gesagt zur Sankt-Paulus-Kathedrale. Von dort aus durften wir bis 14 Uhr die Stadt selbstständig erkunden. Die meisten von uns nutzen die Zeit um etwas zu essen, da wir unser Mittag- und Abendessen selbstständig

    organisieren mussten. Pünktlich um 14 Uhr versammelte sich die Q2 wieder vor der Sankt-Paulus Kathedrale, um gemeinsam die Sehenswürdigkeiten Lüttichs zu erkunden. Dabei hatten Frau Stracke und Frau Schürmann eine eigene Stadttour mit Hilfe von Google Maps entwickelt. Dadurch haben wir die Sehenswürdigkeiten Lüttichs vor Augen bekommen, wie beispielsweise den Montagne de Bueren, welcher sich durch seine 260 Meter lange Treppe mit insgesamt 374 Stufen auszeichnet.

    Nachdem jeder die 374 Stufen bezwingen konnte, wartete ein wunderschöner Blick über die ganze Stadt auf uns, welcher das mühsame Treppensteigen durchaus wert war. Nach der Stadttour machte sich die Gruppe auf in Richtung Jugendherberge um gegen 16Uhr ihre Zimmer zu beziehen. Daraufhin stand uns der restliche Tag bis zur Zimmerkontrolle um 23:30 Uhr zur freien Verfügung. Zum  Zeitpunkt unseres Aufenthaltes war eine Kirmes in der Stadt, wodurch viele der Schüler_innen ihren Abend

    auf der Kirmes verbrachten. Der Großteil der Stufe hingegen ließ allerdings den Abend am Ufer der Maas mit Musik ausklingen. 

    Nach dem Frühstück am nächsten Tag wartete eine Bootsfahrt um 11Uhr morgens auf uns, bei der wir die Maas eine Stunde lang flussaufwärts beziehungsweise flussabwärts gefahren sind. Anschließend stand uns die restliche Zeit bis ca.15 Uhr zur freien Verfügung, bevor wir die Heimreise

    antraten. Die Freizeit nutzten viele zum Shoppen gehen oder auch zum Essen in den einheimischen Lokalen. Gegen 16:30 Uhr erreichten wir wieder unsere Schule in Barmen.

  • „Sterne und Weltall“ ist als Thema im Physikunterricht fest verankert im schulinternen Lehrplan für die siebten Klassen des GHO. In diesem Schuljahr konnte es mal wieder in den astronomischen Kalender eingebettet werden, denn am Vormittag des 25. Oktobers begann um 11:09 Uhr am Barmener Himmel eine partielle Sonnenfinsternis. Die Lerngruppen der siebten Klassen hatten hierzu Plakate und Präsentationen vorbereitet, um das Himmelsschauspiel zu erklären. 
    Leider wurde das tatsächliche Spektakel durch eine Vielzahl an Wolken verdeckt - die Sonne blitzte immer nur für kurze Augenblicke mal auf. Die auf dem Schulhof aufgebauten Teleskope konnten innerhalb dieser kurzen Zeit nur selten korrekt ausgerichtet werden. Dennoch war eine Beobachtung mithilfe von Sonnenfilterbrillen möglich, sodass fast alle Schülerinnen und Schüler die scheinbar „angeknabberte“ Sonne betrachten konnten. Für dieses Naturschauspiel unterbrachen selbst fachfremde Lehrerinnen und Lehrer ihren Unterricht und kamen mit ihren Lerngruppen auf den Schulhof. Pünktlich zum Unterrichtsschluss hatten Sonne und Mond ihre Show dann auch um 13:06 Uhr beendet.
    Die nächsten in Deutschland gut sichtbaren Himmelsphänomene dieser Art lassen leider etwas auf sich warten, erst am 29. März 2025 gibt es wieder eine Sonnenfinsternis.

    Plastik ist ein geniales Material: Es weist eine hohe Stabilität auf, ist langlebig und lässt sich günstig produzieren. Doch genau das wird uns zum Verhängnis, wenn das Plastik in der Umwelt landet, wo es u.a. in Form von extrem kleinen Plastikfragmenten von Tieren aufgenommen wird und so in die natürliche Nahrungskette allen Lebens gelangt. Dies hat fatale Konsequenzen zur Folge: partieller Verlust von Fortpflanzungsfähigkeit bei Fischen, erstickende und mit gefülltem Magen verhungernde Tiere und auch die Auswirkungen auf den Menschen bereiten vielen Wissenschaftlern Sorgen, auch wenn diese noch nicht weitreichend geklärt sind. Es scheint unmöglich, die Umwelt vollständig von Plastik zu säubern. Daher ist es notwendig, die Quelle dieser Umweltverschmutzung zu kontrollieren, was eine Reduktion des Plastikkonsums und eine Verbesserung der Müllentsorgung sowie der Recyclingmethoden voraussetzt.

    In seiner Facharbeit „Enzyme als Grundlage gegen Plastikmüll? Der Abbau von Polyethylenterephthalat durch LCC“ beschäftigt sich der Schüler Matthias Bertram (Q2) mit der Zersetzung des Kunststoffes „Polyethylenterephthalat“, der u.a. in den bekannten PET-Flaschen zum Einsatz kommt. Sein Werk wurde von der Bonner Dr.-Hans-Riegel-Stiftung mit dem dritten Preis im Fach Chemie ausgezeichnet.

    Auf eine sowohl theoretische als auch im Schullabor durchgeführte praktische Auseinandersetzung mit der Thematik folgend kommt Matthias Bertram schließlich in seiner Facharbeit zu dem Fazit, dass es sich bei der thematisierten Herangehensweise zwar um einen vielversprechenden Ansatz handle, dieser jedoch bis dato schlichtweg zu unerforscht sei. Das Prinzip der Mutationen ist spätestens seit der Pandemie jedem in einem negativen Kontext bekannt, doch es bringt hier ein großes Potential mit sich: So ist es möglich, gezielt Enzyme nach Belieben zu verändern, um momentan existente Problematiken wie z.B. eine zu hohe Sensibilität gegenüber Temperaturen auszulöschen.

    Direkt nach den Herbstferien verbrachten die Klassen der achten Jahrgangsstufe drei Klassengemeinschaftstage in der BDKJ Bildungsstätte Rolleferberg. Das Programm wurde von der KSJ (Katholische Studierende Jugend) gestaltet: Z.B. Identitätsbildung, Zukunftsvorstellungen oder auch Alkohol und Drogen waren hierbei Schwerpunkt. Alle waren sehr zufrieden mit den erzielten Erkenntnissen! Gemeinsam mit den begleitenden Lehrer_innen wurden eine Disko veranstaltet oder viel Zeit auf dem Sportplatz verbracht. Die schönen Tage sind sehr schnell vergangen und alle starten mit neuem Elan und einer tollen Gemeinschaft in die nächsten Schulwochen!

Kalender

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.