Umkehr und Hoffnung auf Frieden

Umkehr und Hoffnung auf Frieden – unter diesen Vorzeichen stand der Gottesdienst zum Aschermittwoch in Haus Overbach.
Wie wichtig und bedeutend der Frieden ist, wird meist dann wirklich deutlich, wenn er in Gefahr ist. Die Situation in der Ukraine bestimmte daher den Gottesdienst und kam in den Fürbitten und den Gebeten zum Ausdruck, in denen sich die Fragen, Sorgen und Hoffnungen dieser Tage widerspiegelten. Der traditionelle Empfang des Aschekreuzes am Ende des Gottesdienstes wurde so zu einem Symbol für die Abkehr von Krieg und Gewalt und zur Umkehr zu Frieden und Versöhnung.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.