Gymnasium Haus Overbach Gymnasium Haus Overbach Gymnasium Haus Overbach Gymnasium Haus Overbach

Neuigkeiten

  • Am letzen Ausflugstag fuhr das Expertenteam heute mit dem Bus nach Ostia Antica, einer Ausgrabungsstätte des ehemaligen Zentrums zur Lebensmittelversorgung Roms. Danach ging es zurück nach Rom und weiter mit einer Fahrradtour den Tiber entlang bis zum Olympiagelände von 1960. Auf dem Rückweg war die letzte Station der Petersplatz, an dem wir uns von der Stadt verabschiedeten und ins Camp zurückkehrten.

    In den Herbstferien ist unser Sekretariat am 2. und 3. Nov. 2017 in der Zeit von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr besetzt.

    Bitte wenden Sie sich in dringenden Fällen außerhalb der o. g. Zeiten an die Verwaltung Haus Overbach Telefon-Nr. 02461 930100.

    Vom 16. bis zum 18. Oktober 2017 standen für die Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen die Klassengemeinschaftstage in Bad Honnef auf dem Programm. Ziel dieser Tage ist es, abseits des Schulalltags an der Teamfähigkeit sowie der Stärkung des Klassenzusammenhalts zu arbeiten.

    Wie schon viele Overbacher Generationen vor ihnen, stellten sich die 102 Schülerinnen und Schüler am ersten Tag mit ihren Lehrern Frau Hüllenkremer, Herr Vogelsang (7a), Frau Schmidt, Herr Frohwein (7b), Frau Kämper, Herr Görtz (7c), Frau Sanders, Herr Achenbach (7d) sowie Pater Dominik der 321 Meter hohen und 12 Kilometer langen Herausforderung, den Drachenfels zu erklimmen.

    Der zweite Tag der Klassengemeinschaftstage wurde von der „Kulturschleiferei“ aus Bergisch-Gladbach gestaltet. Die Klassen waren dazu aufgefordert, verschiedene Aufgaben und Parcours als Team zu bewältigen: So mussten sie beispielsweise einen gefährlichen Säurefluss überwinden. Dabei diskutierten und erprobten sie, welche Bedeutung Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Kommunikation, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbereitschaft für die Klassengemeinschaft haben.

    Mit der gemeinsamen Abschlussandacht endeten die Klassengemeinschaftstage, die im Übrigen auch die Erkenntnis brachten, dass es durchaus möglich ich, zweieinhalb Tage ohne das Smartphone auszukommen.

  • Heute nahm die Expertengruppe zum ersten Mal Rom etwas genauer unter die Lupe und wir eroberten die Stadt während einer Stadtführung. Auf der Route mit den schönsten Sehenswürdigkeiten wurden dabei die Audioguides für unseren Besuch im nächsten Jahr vorbereitet und natürlich auch die besten Eisdielen ausgekundschaftet und getestet. Dem Forum Romanum und dem Kollosseum statteten wir am Ende ebenfalls einen Besuch ab und entwickelten Fragen für eine Rallye.

    Heute stand für die Experten der Romfahrt der Besuch der Stadt Tivoli und der Villa d' Este auf dem Programm. Hier schauten wir uns die Wandmalereien und Wasserfontänen in der weitläufigen Gartenanlage an. Die bis zu 10 Meter hohen Fontänen werdem ohne Wasserpumpen betrieben. Von der Villa aus hat man einen tollen Blick auf Tivoli bis zum Meer. In diesem konnten wir dann am Nachmittag auch schwimmen gehen.
    Zum Abschluss des Tages stand noch eine Lichterfahrt durch das nächtliche und beleuchtete Rom auf dem Programm.

    Am gestrigen Tag hatten wir die Gelegenheit Bangalore zu Fuß, mit der Metro und der Rikscha zu erkunden. Die Eindrücke waren vielfältig und abenteuerlich. Nach dem Besuch eines Hare Krishna Tempels, ging es weiter auf einen Markt mit lebendigen Tieren und exotischem Obst und Gemüse.

    Heute hieß es früh aufstehen um weiter nach Kerala in den Süden Indiens zu fliegen. Dort hatten wir die Gelegenheit die Füße im Indischen Ozean zu baden bevor wir fluchtartig vor unserem ersten Tropenregen das Trockene aufsuchen mussten.

    Namaskara!

  • Nach einer langen Busfahrt ist die Expertengruppe wohlbehalten im Camp von Ostia angekommen. Zuerst wurden die Bungalows bezogen und dann der Swmimgpool besucht. 
    Jetzt geht es zum ersten Abendessen.

    Gut gelaunt nahm das Expertenteam aus 21 Schülerinnen und Schülern mit ihren Lehrern Abschied von Jüllich und machte sich auf den Weg in die heilige Stadt. Dort soll die Romfahrt für März 2018 vorbereitet werden.

    Nach einer langen Reise sind wir gesund und munter in Indien angekommen und drücken schon brav trotz des Schlafmangels die Schulbank.

    Viele Grüße aus Bangalore!

Kalender