Fördern

Da Schülerinnen und Schüler sehr unterschiedlich sind und ihre Stärken und Schwächen in unterschiedlichen Bereichen liegen, ist es für die bestmögliche Entwicklung eines Kindes unerlässlich, dieses nachhaltig individuell zu fördern. Am Gymnasium Haus Overbach wird die individuelle Förderung, die selbstverständlich auch im Regelunterricht erfolgt, durch folgende weitere Maßnahmen ergänzt:

Lernberatungen

"Mein Kind verfügt über keine Fremdsprachenbegabung."
"Mein Kind kann Mathematik einfach nicht."

Dies sind häufig Aussagen von Eltern, deren Kinder zum Beispiel schlechte Noten in Englisch oder in Mathematik haben. Nicht selten resignieren die Eltern und die Kinder. Schlechte Noten sind aber meist kein Ergebnis mangelnder Begabung oder Eignung für das Gymnasium. Untersuchungen haben gezeigt, dass Defizite in Mathematik in über 70 Prozent der Fälle aus einem falschen Lernverhalten resultieren. Andere Gründe können sein, dass ein Kind aus irgendeinem Grund (Krankheit o. Ä.) an einer Stelle den Anschluss verpasst hat und Lücken danach immer größer geworden sind. Dagegen kann man aber etwas unternehmen.

Unsere Schule bietet seit einiger Zeit Lernberatungen in Englisch und in Mathematik an. Falls Ihr Kind in einem dieser Fächer Schwierigkeiten hat, vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit Herrn Dolfen für Englisch oder Frau Poppel für Mathematik.

In einem Gespräch wird dann untersucht, wo mögliche Gründe für die Lernprobleme liegen, und Sie erhalten Tipps, wie Sie und/oder Ihr Kind die Probleme angehen kann/können.

Übungs- und Fragestunden

Zusätzlich zu diesem Angebot individueller Beratung können Schülerinnen und Schüler eine Mathematik-, eine Englisch-, eine Latein- und/oder eine Deutsch-Übungsstunde nutzen. Hier können Ihre Kinder Fragen zu nicht verstandenem Stoff stellen oder selbständig mit dem reichlich vorhandenen Übungsmaterial arbeiten. Auskünfte zu diesen Übungsstunden erteilen Frau Poppel (Mathematik), Frau Heithausen (Deutsch), Frau Dr. Rühle (Englisch) bzw. Herr Dolfen (Englisch und Latein).

Die Übungs- und Fragestunden finden wöchentlich im Selbstlernzentrum statt. Eine Teilnahme ist (auch unregelmäßig) jederzeit ohne Voranmeldung möglich.

Termin der Mathematikübungsstunde bei Frau Poppel:
mittwochs 7. Stunde

Termin der Deutschübungsstunde bei Frau Heithausen:
dienstags 7. Stunde

Termin der Englischübungsstunde bei Frau Dr. Rühle:
donnerstags 7. Stunde

Termin der Lernvitamine (Raum II.11) für Englisch- und Latein bei Herrn Dolfen:
mittwochs 8. Stunde und 9. Stunde

Lernwerkstätten

Schülerinnen und Schüler, die auf dem Halbjahreszeugnis ein versetzungsrelevantes Defizit oder mehrere versetzungsrelevante Defizite in Englisch, Latein, Mathematik, Deutsch und/oder Französisch erhalten haben, werden zur Teilnahme an einer Lernwerkstatt/an Lernwerkstätten eingeladen, die regelmäßig stattfindet/stattfinden. Die Teilnahme an diesen ist freiwillig. Die Fachlehrer/innen besprechen mit den Lehrkräften der Lernwerkstätten den jeweiligen Förderbedarf, sodass die Schülerinnen und Schüler individuell ihre Schwächen verbessern können. Während der Übungsphasen arbeiten die Teilnehmer/innen eigenverantwortlich sowie selbstständig und werden durch die anwesende Lehrkraft unterstützt. Freie Plätze können von Schülerinnen und Schülern genutzt werden, die ebenfalls Schwächen in einem der Fächer zeigen.  Auskünfte zu den einzelnen Lernwerkstätten erteilt die jeweilige Fachlehrerin/der jeweilige Fachlehrer (siehe folgende Übersicht). Die Teilnahme an der Lernwerkstatt/an den Lernwerkstätten wird auf dem Zeugnis vermerkt.

 

 

Förderangebote für schwächere Schüler/innen (2. Halbjahr, 2016/2017)