USA-Austausch 23.10.2019 New York

Der heutige Tag begann für mich - wie auch für alle anderen - früher, da wir uns bereits um 6:50 Uhr, also fast eineinhalb Stunden vor dem regulären Schulbeginn, an der Schule getroffen haben. Hier trafen sich die deutschen Austauschschüler mit Frau Kreß, die Schülerinnen der Padua Academy mit zwei ihrer Lehrerinnen und die Schüler vom Salesianum mit einer ihrer Lehrerinnen. Anschließend stiegen wir in einen Bus, der uns in etwa zwei Stunden nach New York brachte. Unterwegs unterhielten wir uns oder nutzten die Zeit, um etwas Schlaf nachzuholen.

Wir konnten die Skyline von New York bereits vom Highway aus sehen. Auf der anschließenden Fährfahrt war sie aber noch viel detaillierter zu erkennen. Die Fähre fuhr auch an Liberty Island mit der Freiheitsstatue vorbei und wir hatten dank des guten Wetters einen guten Blick auf sie. Viele von uns waren überrascht, wie "klein" die Freiheitsstatue im Vergleich zu den anderen Gebäuden in New York ist. Nachdem wir angelegt hatten, wurde ein Foto zusammen mit allen Austauschschülern gemacht und wir gingen dann am East Coast Memorial vorbei zum 9/11-Memorial. Auf dem Weg dorthin konnten wir eine Übung der Ladder 10 des Fire Departments New York an ihrer Wache sehen. Am Memorial betrachten wir zuerst den South Tower und als nächstes den North Tower. Dort hat Frau Kreß uns erzählt, wie sie den 11. September 2001 erlebt hat. Anschließend sind wir in die Oculus Mall gegangen, um uns umzuschauen und einzukaufen.

Nach etwa einer halben Stunde sollten wir uns wieder treffen, um gemeinsam zum Bus zu gehen. Dieser brachte uns dann in die Nähe des Times Square, wo wir erneut freie Zeit zum Einkaufen, Erkunden und Essen hatten. Die meisten von uns gingen als erstes zum Hard Rock Cafe, um dort im Store ein Andenken zu kaufen.

Nachdem wir uns erneut getroffen hatten, brachen wir zum Rockefeller Center auf, das wir ebenfalls ausgiebig erkunden konnten. Diese Zeit nutzte die Gruppe von Julian und mir, um zur Feuerwehrwache der Engine 65 zu kommen und dort sogenannte Patches der Wache zu kaufen.

Das nächste Ziel war die St. Patrick's Cathedral, in welcher wir 15 Minuten Zeit hatten, um uns diese anzuschauen.

Das letzte Wahrzeichen in New York für diesen Tag war der Central Park. Auf dem Weg dorthin sahen wir den Trump Tower, welcher stark von der Polizei und dem Secret Service bewacht wurde. An unserem Ziel angekommen, hatten wir noch einmal 30 Minuten Zeit, bis der Bus kam. Diese nutzen wir, um uns einen kleinen Teil des Central Parks anzusehen und etwas zu essen. Zurück im Bus unterhielten wir uns über den Tag, guckten einen Film oder schliefen. Bevor es endgültig zurück zum Salesianum ging, gab es noch die Möglichkeit an einer Raststätte etwas zu essen. Gegen 20:00 Uhr waren wir wieder am Salesianum und wurden dort von unseren (Gast-)Eltern abgeholt. Zuhause angekommen, berichtete ich kurz über den Ausflug nach New York City und ging dann nach diesem langen und anstrengend Tag ins Bett.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok